Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um deine Login-Informationen zu speichern, wenn du registriert bist, und deinen letzten Besuch, wenn du es nicht bist. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf deinem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies düfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die du gelesen hast und wann du zum letzten Mal gelesen hast. Bitte bestätige, ob du diese Cookies akzeptierst oder ablehnst.

Ein Cookie wird in deinem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dass dir diese Frage erneut gestellt wird. Du kannst deine Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.

Ethan CartwrightEthan Will Cartwright
ab 01.02.2022 an Hogwarts
Ethan Will Cartwright
der Mann, der sich selbst nicht für voll nimmt.

Allgemein
Name: Cartwright
Vorname: Ethan Will
Spitzname: Bitte was? Gib mir einfach einen Namen, mal sehen ob ich darauf höre, wenn mir danach ist.
Alter: 37 Jahre
Geburtstag: 24.11.1984
Sternzeichen: Schütze
Wohnort:
Hogwarts, Lehrerwohntrakt oder auch öfter mal im Krankenflügel
Großbritannien, London, Greenwich, kleines Häuschen mit Garten, Stall und einer Koppel
St. Mungos, Kinderstation, sein Büro

Wenn du tust, was andere wollen, funktionierst du.
Wenn du tust, was du willst, lebst du.

Aussehen
Avatar: Chris Hemsworth
Augenfarbe: heller Blauton
Haarfarbe: dunkelblond
Statur: sportlich
Größe: 1,81 m
Gewicht: 83 kg
Besondere Merkmale:
selten ohne gute Laune anzutreffen
hat seinen limonengrünen Umhang stets in einer Tasche bei sich (falls die "Arbeit" doch mal ruft)
hat immer ein paar Hundeleckerlis in der Hosentasche
läuft außerhalb der Arbeit gerne mal nur im Shirt oder auch ganz oben ohne herum
wuschelt sich gerne durch die Haare
trägt manchmal einen Ring am Ringfinger, obwohl er nie verheiratet war
Positive Gedanken sind der beste Start
für die Reise auf die Sonnenseite des Lebens.

Besonderes
Abstammung: Halbblut
Art: Zauberer
Zauberstab: Linde Einhornhaar 7 Zoll flexibel
Patronus: Erdmännchen
Irrwicht: wechselnde Mitglieder seiner Familie, deren Wunden er nicht heilen kann; hat es noch nie geschafft seinen Irrwicht zu besiegen
Animagus: -
Haustier:
Border Collie "Pacco"
ausgebildeter Therapiehund
Rüde, 50 cm Widerristhöhe, schwarz/weiß
5 Jahre alt
kastriert (Ich fühle noch immer mit dir, Kumpel!)
begleitet ihn fast täglich zur Arbeit

Friese "Baila"
Stute, 160 cm Widerristhöhe, schwarz
10 Jahre alt
"Die Ruhe und Sanftmütigkeit in Person."

Ich habe mir versprochen, in Zukunft viel mehr Dinge zu tun,
die mir ein Lächeln ins Gesicht zaubern und mich glücklich machen.

Familie
Mutter: Madeleine Cartwright geb. Blakesley *29.11.1945 Halbblut Köchin & Konditorin/Café-Betreiberin in Rente
Eindeutig hat Ethan früher eher an Mutters Rockzipfel sich festgehalten, als an dem Hemdzipfel seines Vaters. Da er durch und durch bereits früher ein sehr fröhliches Kind war, kam er einfach mit seiner Mutter so viel besser klar. Er räumte sein Zimmer artig auf, räumte auch manches Mal zuhause einige Sachen um, weil sie dort eben mal gestanden hatten und alles was auf dem Boden herumflog, gehörte da in der Regel nicht hin. Der Cartwright liebt seine Mutter über alles und es war schwierig ihr zu erklären, warum die einzige Freundin, die er mit nach Hause gebracht hatte, weder schwanger wurde, noch länger blieb... Und doch zeigte seine Mutter selbst in diesen Stunden, warum er sie so wertschätzte, kein böses Wort, nur eine Umarmung, ein Kuss auf die Stirn und dass es ihr egal wäre, ob er ein Mädel mit nach Hause brachte oder eben nicht, solange er glücklich damit wäre. Wenn alle Stricke reißen weiß Mann wohin, ab zu Mutti, dort gibt es nicht nur leckeres Essen und super Ratschläge, sondern eben auch die fünf Minuten Schweigen, wenn er sie denn sucht.

Vater: Harry William Cartwright *03.07.1940 - 〸 22.03.2015 Halbblut Auror
Papa. Dad. Und irgendwann war man dann soweit und die beiden Worte verstummten, als man langsam begann zu realisieren, dass der Alkoholkonsum nicht aufhörte... egal wie oft man bettelte und flehte... egal wie oft man während der Ausbildung mit Fachwissen um sich warf und wie schädlich Massen davon eben waren. Es war ihm scheinbar egal und Ethan musste lernen, dass er eben nicht jedem helfen wollte... oder dass sich nicht jeder helfen lassen wollte. Der Verlust schmerzte, was ihn daran aber noch viel mehr schmerzte war die Tatsache, dass er es gewusst hatte und nicht helfen hatte können, nicht gedurft hatte, nichts mehr hatte ausrichten können. Machtlosigkeit, wo er doch eben auch wegen seinem Vater diesen Beruf gewählt hatte.

Geschwister:
Älterer Bruder: Adam Liam Cartwright *11.05.1978 Halbblut Auror Steckbrief
Bruderherz! Der Älteste hat es bekanntlich am Schwersten, zumindest sah Ethan dass immer so und lernte bereits früh, dass wenn etwas war, konnte er sich auf Adam zu 100% verlassen. Ging es in der Schule so ganz daneben, prügelte Adam ihn wieder da raus... leider. Vermutlich kam daher auch der Grundgedanke Heiler werden zu wollen, um seinem Bruder doch irgendwie mal zurückzahlen zu können, was dieser stets für ihn darstellte, ein Vorbild, der ältere Bruder, zu dem er aufsehen konnte und der sich gefühlt nie mit Mist bekleckerte, auch wenn man wusste, dass der das genauso konnte... da passte man dann gerne auch mal auf die beiden Rabauken auf, damit der mal ein paar ruhige Minuten bekam.

Ältere Schwester: Eliza Senna Cartwright *20.06.1980 Halbblut ehemals Lehrerin für Zauberkunst an Hogwarts
Schwesterherz! Wenn man nur eine Schwester bekommt aber zwei Brüder, ist automatisch sie das Goldstück dieses Haufens und hat nicht angerührt zu werden. Sollte der unwahrscheinliche Fall doch eintreten, musste man eben entweder den älteren oder den jüngeren Bruder dazu holen, weil Ethan eben nicht zuschlug. Aber zumindest konnte man Eliza später ein paar Pflaster auf die Wange patschen und sie knuddeln um die Schmerzen zu lindern. Es kam für Ethan wenig überraschend, dass Eliza sich entschloss an einer Schule zu unterrichten, wo Adam den Weg ins Ministerium gewählt hatte und er selbst eben in einem Krankenhaus arbeitete. Jeder achtete auf seine Weise auf die ganzen Kinder der Großfamilie und genauso wie er auf Adams Rabauken ein Auge hatte, durfte auch Eliza ihre Kleinen mal bei ihm abgeben und sich ein paar ruhige Augenblicke gönnen, während er Onkelchen spielte.

Jüngerer Bruder: Joshua Timothy Cartwright *1990 Halbblut
Folgt, sobald der Charakter übernommen wurde.

Neffen:
William Isaac Cartwright *01.09.2003 Halbblut 6. Jahrgang Gryffindor Sohn von Adam Steckbrief
Interessanterweise kam das erste Kind in dieser Familie ganz eindeutig nach seinem Vater... wie oft war er hinter dem Jungen hergerannt, damit der sich nicht zufällig alles brach und nur ein bisschen zusammengeflickt werden musste? Manchmal hatte er sich gewünscht, Isaac hätte nie krabbeln gelernt... und vor allem niemals laufen, das war gefühlt der Anfang vom Ende. Ethan konnte sich nie beschweren, dass er zu wenig Übungsmaterial für seine Arbeit hatte, Isaac lieferte da genug. Und doch liebt er den, inzwischen nicht mehr ganz so, Kurzen, auch wenn er für ihn eindeutig das größte Sorgenkind darstellte, nachdem dessen Mutter den Flammen nicht mehr entkam. Kinder verarbeiten unterschiedlich, etwas was er früh gelernt hatte und doch mehr als einmal Isaac hatte näher befragen wollen und es doch unterlassen hatte. So war er eben nur der Onkel, wenn er gebraucht worden war und wachte aus der Ferne weiter.

Noah Maximilian Cartwright *03.11.2004 Halbblut 6. Jahrgang Gryffindor Sohn von Eliza
- folgt später -

Nichten:
Mila Summer Cartwright *18.01.2005 Halbblut 6. Jahrgang Hufflepuff Tochter von Adam Steckbrief
Sonnenschein! Nach zwei Jungs folgte dann endlich eine kleine Prinzessin und vor allem ein Kind, dem das Lachen auch sehr schwer aus dem Gesicht zu radieren war. Wo man sich bei den beiden Jungs noch Sorgen machen musste, dass die sich was Schlimmeres zuzogen, war Mila das komplette Gegenteil und Ethan hatte mehr als einmal das Gefühl, die Kinder spiegelten die vier Geschwister wieder... Vielleicht versuchte er deswegen auch Mila dieses Strahlen zu erhalten, egal wie oft man sich zum Depp machen musste, nahm man in Kauf, Hauptsache dieses Mädchen lachte weiter unbeschwert und erhielt sich ihr Strahlen. Vielleicht fragte man auch daher nicht wirklich nach, wenn das kleine Mädchen plötzlich fragte, ob sie mit Onkelchen los durfte und erst recht nicht, nach dem Tod ihrer Mutter, da wurde sich eben ein Bein ausgerissen, damit sie trotzdem wieder lachen konnte.

Annabeth Madeleine Cartwright *05.10.2007 Halbblut 3. Jahrgang Hufflepuff Tochter von Eliza Steckbrief
Wirbelwind. Wie beschreibt man Anna am besten? Wirbelwind, ein anderes Wort fällt ihm so schnell nicht ein. Wie ein kleiner Windsturm fegt sie quer durch sein Zuhause, hinterlässt dabei eine Unordnung, die er danach gerne wieder beseitigt und liegengelassene Habseligkeiten wieder zu ihr bringt. Und doch ist sie dabei so unbeschwert, wie es Kindern anhaftet. Teils merkt man seine Schwester in diesem Mädchen und so manches Mal hat er sich bereits gefragt woher diese Eigenschaften denn nun wieder kamen. Vor Anna scheint nicht viel sicher zu sein und das sollte man verdammt gut verstecken. Und doch kann er der Kleinen nicht böse sein, versucht eher das Gegenteil und ihre Unbeschwertheit festzuhalten, ob man dafür eben mal abends nach Italien mit ihr apparierte, weil sie unbedingt noch ein Eis haben wollte... oder eben einen halben Streichelzoo irgendwo auftreiben musste... Hürden waren schließlich dafür da um sie zu erklimmen und dafür waren Onkel doch bekanntlich da.


Verwandtschaft:
ehemalige Schwägerin: Sadie Jasmine Cartwright (geb. Knight) *11.05.1980 - 〸 27.06.2019

Hogwarts
Sonstiges Amt: Heiler (ab 01.02.2022 an Hogwarts, vorher im St. Mungos)
ehemaliges Haus: -
Hauslehrer: -
Fachlehrer/in für: -

Wir sollten manchmal einfach das tun,
was uns glücklich macht und nicht das, was am besten ist.

Persönlichkeit
Charakter: Ethan gehört zur Kategorie – gute Laune, egal mit welchem Fuß ich morgens aufstehe. Ihm seine Laune zu verderben ist nicht schwer, allerdings hält es nicht lange an und das Grinsen ist viel zu schnell zurück.
Der Cartwright hat dank seinem Elternhaus durchaus Freundlichkeit, Etikette und auch einen gewissen Charme im Gepäck und weiß diesen zu nutzen. Ein Spaß hier, ein Spaß da, zumindest wenn er nicht unangebracht ist, ansonsten muss sein Kopf mit dem Sarkasmus leben. Wenn man mit zwei älteren Geschwistern und einem jüngeren Bruder aufwächst, lernt man eins sehr schnell, wenn man sich gut mit Mutti stellt, hat man es deutlich leichter im Leben. Vor allem wenn man sein Zimmer aufräumt, während wo anders vielleicht das Chaos herrscht. Bei Ethan hat alles in seinem Haushalt einen Platz, inklusive Hundespielzeug und wird auch an diesem wieder hinterlegt, das kann er so gar nicht leiden und hat mehr als einmal diverse Bilder ein Stückchen verrückt, damit sie gerade hingen oder eben einen Bilderrahmen umgestellt, weil der ein paar Zentimeter verstellt worden war.
Aufgewachsen in Australien, mit einer Tierwelt, die tödlicher nicht oft vorkommt, ist auch ihm wohl eine gewisse Tierliebe mit in die Wiege gelegt worden. Wobei Ethan nicht alles adoptiert, was ihm angeschleppt wird, wobei natürlich den Kindern immer erzählt wurde, dass man sich rührend um das neue Tierchen kümmern wird. Dass besagte Tiere aufgepäppelt wurden und wieder vor die Tür gesetzt wurden, natürlich ordnungsgemäß nicht im nächsten Spinnennetz, war für ihn genauso selbstverständlich, wie den Kindern später zu erklären, dass es den Tieren gut geht um man sie ihrer Familie zurück gegeben hatte… ob der Frosch dabei vielleicht längst auf einer Straße klebte, war unbekannt, aber musste man den Kindern ja nicht erzählen.
Generell hat Ethan in seiner Jugend bereits eins gelernt, was dich nicht umbringt, dass macht dich nur stärker. Wer Gewalt verabscheut muss sich halt regelmäßig vom eigenen Bruder retten lassen und die Wunden hat man sich dann später gerne angeschaut, dürfte auch einer der Hauptgründe sein, warum er Heiler wurde. Der zweite Grund war sein eigener Vater. Alkoholprobleme sind nicht leichtfertig zu betrachten und er musste auf die harte Tour lernen, dass er dort nichts mehr ausrichten konnte, die eigene Ausbildung war längst fertig und doch konnte er es nicht verhindern, so dass 2015 ein hartes Jahr wurde.

Zu dem Zeitpunkt bereits ausgezogen und nach Großbritannien abgehauen, unter dem Vorwand des Studiums und der Arbeit, hatte man längst die Flucht vor den glücklichen Familien angetreten. Er liebt Kinder, er kümmert sich gerne um sie und nimmt sich für seine Nichten und Neffen jede freie Minute Zeit. Dennoch lastet ihm an, dass er nie in den Genuss leiblicher Kinder kommen wird, was seine einzige, längere Beziehung zerbrechen lassen hat und damit auch die einzige Frau, die er je mit nach Hause gebracht hatte. Um nie wieder einen Grund suchen zu müssen, warum die Frau nun nicht endlich schwanger wurde, wurde eben keine Beziehung mehr eingegangen, weniger Probleme, mehr Spaß im Leben. Überschüssige Liebe wird ganz einfach seiner Arbeit oder seinen Tieren gewidmet. Wobei sein Hund ihn bei der Arbeit durchaus unterstützt, da Pacco nicht einfach nur ein Border Collie ist, der gerne schmust und spielt, sondern eben zudem ein ausgebildeter Therapiehund ist. Das er dazu das arme Tier kastrieren lassen musste, damit nicht eine läufige Hündin im schlimmsten Falle alles zunichtemachen würde, war schmerzhaft genug für Ethan. Der Hund begleitet ihn täglich mit zur Arbeit, hat in seinem Büro im Mungos auch ein eigenes Körbchen stehen und liegt dort, wenn er ihn nicht begleiten darf. Als ausgebildeter Heiler hat er sich im St. Mungos ganz den Kindern verschrieben, von Knochenbrüchen, über kleine bis größere Verletzungen und mit Hilfe von Pacco dann eben auch kleinere Therapieübungen. Leuchtenden Kinderaugen etwas abzuschlagen schafft der Cartwright nur sehr selten, genauso wenig wie abschalten. Selbst im Urlaub und auch außerhalb seiner Arbeitszeiten würde er jederzeit alles und jeden stehen lassen um Verletzte zu helfen.

Ethan genießt das Leben in vollen Zügen, dabei ist ihm egal wer sein Gegenüber ist, oder eben nicht, man würde vielleicht einen aus der Chefetage nicht gerade duzen, aber ansonsten unterscheidet er nicht wirklich ob nun ein Muggel, ein Halbblut oder ein Reinblut vor ihm steht, dafür gibt er zu wenig auf einen Blutstatus. Für ihn zählt das Auftreten mehr, ein Lächeln öffnet bekanntlich Türen. Dafür gehört er eindeutig zur spontaneren Sorte, es kann durchaus vorkommen, dass er morgens aufwacht und abends bereits in Australien steht, weil er gerade Lust hatte in der Heimat tauchen zu gehen. Generell sieht man ihn viel draußen unterwegs und häufig bei verschiedeneren Sportaktivitäten, wobei er Tennis mit seinem kleineren Bruder spielt. Alles was draußen passieren kann, wird eben auch munter nach draußen verlagert, dort ist immerhin Sonne, frische Luft und wenn man es einrichten kann ein Sandstrand.

Vorlieben: Mutter’s Kochkünste! (man quartiert sich zu oft ein…) Meer Tauchen Sonne Wärme Australien (Heimat!) Sand und Strand draußen sein Sport aller Arten Tennis mit dem besten Bruder-Duo! Ordnung im gesamten Haus, jedes Ding hat seinen persönlichen Platz! reist gerne flirtet gerne wenn es das Wetter zulässt, läuft er grundsätzlich oben ohne herum eher ruhigere Musik jegliche Art von Alkohol, wobei Bier immer etwas mitleidig betrachtet wird und nur bei Notfall getrunken wird Obst, vor allem Erdbeeren Kokosnüsse

Abneigungen: wenn man seine persönliche Grenze bei Alkohol nicht kennt oder bewusst überschreitet (sein Vater hat dies getan) extreme Kälte wenn er beim Tennis verliert wenn die Familie schlechte Laune hat wenn es der Familie schlecht geht hasst es untätig zu sein Gewalt, egal ob gegen Mensch oder Tierwesen Wildfleisch Sushi Beziehungen (halten bei ihm nie lange genug, daher tut man sich das inzwischen gar nicht mehr an) auf mögliche Kinder angesprochen zu werden

Hobbys: aufräumen (er hasst Unordnung!) reiten (wie auch nicht bei einem pferdebegeisterten Bruder?) Sport jeglicher Art Klavier spielen Tennis spielen mit seinem jüngeren Bruder

Stärken: freundlich stets gut gelaunt zuvorkommend Ordnungsliebhaber charmant kinderlieb sportlich spontan gutes Rhythmusgefühl tierlieb sanftmütig gutes medizinisches Wissen breites Wissen über Heilkräuter

Schwächen: impotent (weiß außer ihm nur seine Mutter) Bindungsangst kann schlecht nein sagen kann sehr schlecht abschalten und würde sofort helfen wollen, selbst im Urlaub stellt das Wohl anderer über das eigene würde sich extreme Vorwürfe machen, wenn er jemanden nicht helfen konnte (aufgrund mangelnder Fähigkeiten/Zeit wäre egal) Verlustangst extremer Ordnungsliebhaber Perfektionist mangelhafter Duellant würde niemals freiwillig Gewalt anwenden kann außerhalb von Heilkräutern Blumen null voneinander unterscheiden

Lebenslauf: -
Lebensmotto: Das Leben ist zu kurz, um auch nur eine Minute zu verschwenden. Darum küsse länger, liebe intensiver und lache herzlicher."
Je besser es dir geht,
umso mehr kannst du dich auch um andere kümmern.

Bekanntschaften
Sexuelle Orientierung: Hetero
Status: glücklicher Single, verheiratet mit seinem Beruf
Vergeben an: -
Ex-Beziehungen: niemand nennenswertes
Freunde: Danielle Evans, Collin Lennox, Darian Jeffers, Skye Mason
Bester Freund: sein Hund & sein jüngerer Bruder
Beste Freundin: -
Affären: wechselhaft
Bekannte: Aaron Ribbons, Zylah Danvers, Mark Flint
Feinde: -


Zitieren